Mittwoch, 19. April 2017

Liebe zum Kleid neu entdeckt..Nr.2

Ganz ehrlich, das hätte ich nicht gedacht - ich im Kleid und das mehrmals....

Irgendwie hat es ja mit einem Rock Sew Along  bei crafteln angefangen. Meike hatte dieses tolle Schnittmuster vom Partyrock und ich passenden Stoff...öhmm der Rock ist leider immer noch in Arbeit...

Na jedenfalls hat Meike immer Kleider und Röcke an und das in etwa meiner Größe. Das hat mich irgendwie inspiriert und ich habe zum ersten Mal über ein Kleid nachgedacht. In den letzten 15 Jahren hatte ich nur Hosen an, also ein riesen Schritt für mich.

Erst mal habe ich testweise welche online bestellt um in Ruhe zu Hause darüber zu entscheiden, ob ich wirklich im Kleid gehen will. Tatsächlich hab ich davon sogar welche behalten, weil sie einfach zu gut aussahen.

Mit dem Kaufen ist jetzt aber Schluß - jetzt wird selbst genäht. Und weil es beim ersten Mal so schön war, gleich noch einmal das Kleid "Mod Print" aus der Ottobre 05/2015.






Diesmal habe ich den Jersey genommen und Bündchenware. Damit der Rock nicht hochkrabbelt und schön schwer fällt, ist wieder ein Unterrock aus Stretchfutter drunter genäht.


Beim Fotos durchschauen fiel mir auf, dass der Busen bei dieser Variante doch sehr ins Auge sticht. Ich werde das Kleid nochmal mir einem anderen BH probieren, der T-Shirt Spacer scheint wohl nicht so geeignet. 

Beim Ausschnitt habe ich mich diesmal für ein Bündchen entschieden und nicht für den vorgesehenen Besatz. Besonders happy bin ich darüber, dass ich zum ersten Mal den überlappenden V-Auschnitt ohne Falte hinbekommen habe. Das hat schon bei mehreren Kleidungsstücken nicht hingehauen. 



Leider hatte ich wegen des schlechten Wetters noch keine Gelegenheit das Schmuckstück auszuführen. Also drückt mal die Daumen, dass es bald schöner und wärmer wird. 

LG
Decofine


Stoff: 
Lila-Lotta Design 2016

verlinkt bei:










Dienstag, 18. April 2017

#6köpfe12blöcke Dresden Plate April

Als ich den Aprilblock "Dresden Plate" gesehen habe, dachte ich erstmal: "Bah nee, das sieht so altmodisch aus, wie es sich anhört". Und überhaupt, was mit nem Kreis und dann noch applizieren. 

Mit anderen Worten - zu aufwendig und nicht mein Geschmack. Nun bin ich aber dabei um was zu lernen und da ich zum ersten mal überhaupt was mit Pachtwork mache, kann es ja nicht schaden, es mal zu probieren. 

Ich habe mir dann erst einmal die Anleitung bei Quiltmanufaktur angesehen und war ganz überrascht, sollte das wirklich so einfach sein? Ja, es war einfach und das Ergebnis finde ich gar nicht mal so schlecht. 

Zuerst war ich auch versucht mir das Lineal zu bestellen, aber dann habe ich es doch mit der Schablone gemacht und das hat völlig gereicht. 


Wenn mir eines aber nicht in die Tüte kommt, bei aller Liebe zum Nähen - applizieren per Hand. Auch wenn es schön aussieht, mir ist das alles zu fummelig und dauert zu lange. Rundherum sieht es auch super aus, Kreise übe ich dann noch.

Vielleicht mache ich den sogar nochmal, denn ich kann mir den Dresden Plate auch sehr gut als Kissenbezug vorstellen. 

Jetzt sind bereits 4 Blöcke genäht, das heißt ein Drittel des Jahres ist schon fast um....puh, wie die Zeit vergeht. 



Ich überlege bereits, ob mir der Quilt mit den 12 Blöcken nicht zu klein wird. Der würde nämlich wunderbar auf mein Sofa passen, aber als Kuscheldecke zum Fernsehschauen wird er wohl etwas knapp. Ich warte jetzt erst einmal ab, wie lange mein Enthusiasmus noch reicht. 

Jetzt bin ich aber gepsannt auf den Mai...Ihr auch?

Liebe Grüße
Eure Decofine

 Verlinkt bei:










Mittwoch, 12. April 2017

Endlich - ein Kleid für mich

Schon seit einiger Zeit wollte ich mir ein Kleid nähen, hab es aber immer wieder vor mich her geschoben, weil ich schon ein wenig Bammel hatte, ob ich das überhaupt hinbekomme. Etliche Zeitschriften liegen schon hier mit potentiellen Schnittmustern und ich konnte mich nicht entscheiden.

Letztens war es dann endlich soweit. Meine Kollegin B. und ich haben uns zum Nähen verabredet und beschlossen ein Kleid zu nähen. 


Das Schnittmuster stammt aus der Ottobre 05/2015 und nennt sich Mod Print. Zugegebenermaßen sah das Kleid an dem abgebildeten Model nicht besonders vorteilhaft aus. Das Vorderteil zu kurz, das Rückenteil zu lang, so dass der Teilungssreifen schief war und an der angebrachten Stelle auch noch betonte, was man nich unbedingt betonen möchte, wenn man Größe 48/50 trägt. Ich habe  Frau B. dann doch überzeugen können den Schnitt zu nähen, denn eigentlich war das genau mein Ding.


Ich habe mich für einen tollen weich fallenden Strick Jaquard von Stoff und Stil entschieden, den es da letztes Jahr mal gab. 


Vorsichtshalber hatte ich mir das Oberteil als Probeteil genäht und festgestellt, dass ich es für mich um 4cm verlängern musste. Das Rockteil war mir viel zu weit, dann hätte ich es gekräuselt annähen müssen und genau das sah an dem Model irgendwie komisch aus. Ich habe ihn daher nochmal an den Seiten verschmälert und die Abnäher hinten noch größer gemacht.


Zunächst hatte ich den Mittelstreifen mit H200 verstärkt, da unser G785 nicht mehr ausreichte, das fühlte sich aber iegendwie komisch und zu steif an. Ich habe den Streifen dann nochmal mit dem G785 gemacht und dann auch gleich noch einen Unterrock eingenäht, damit der Rock auch schön fällt. Der Mittelstreifen ist jetzt nicht mehr so dehnbar, aber ich komme gerade so ohne Reißverschluß in das Kleid.

Ich bin super zufrieden mit meinem ersten schicken Kleid, so das zwischenzeitlich noch ein weiteres entstanden ist, das zeige ich Euch aber ein anders mal.

Und tada..das ist mein erstes mal überhaupt beim MeMadeMittwoch. 

Liebe Grüße
Eure Decofine



Dienstag, 11. April 2017

#6Köpfe12Blöcke Broken Dishes März

Nun haben wir schon fast Mitte April und mein Märzblock für den Sew Along hatte es noch nicht unter die Nadel, geschweige denn auf den Block geschafft.

Jetzt ist endlich Urlaub und ich war dann mal fleissig.



An sich gefällt mir der Block richtig  gut, momentan finde ich aber, dass er nicht so recht zu den anderen passen will, da das Muster nicht so gerahmt aussieht wie bei den bisherigen zweien.

Ich lasse mich dann mal überraschen, wie es am Ende zusammen wirkt.

Weitere Broken Dishes  findet Ihr dieses mal bei unserer Gastgeberin Verena von einfach bunt...

Ich bin sehr beeindruckt, wie gut die Aktion vorbereitet und organisiert ist. Die Anleitungen waren bisher auch immer toll aufbereitet. So macht das gemeinsame Arbeiten an einem Projekt Spaß!

Nächste Woche zeige ich dann meinen April Block, denn der ist auch bereits fertig.

Liebe Grüße
Eure Decofine

auch verlinkt bei: